News

Jahresbericht 2020

Am 01.01.2020 hat im Bereich Zweiphasenausbildung eine neue Ära begonnen. Die Weichen für die grundlegenden Neuerungen bei der Verkehrszulassung hatte der Bundesrat mit seinem Beschluss im Dezember 2018 gestellt. Zentrales Thema ist die Weiterausbildung der Neulenkenden: Sie dauert jetzt 7 Stunden und wird an einem Tag durchgeführt. Ausserdem ist definiert, dass der WAB-Kurs innerhalb von 12 Monaten nach der Erteilung des Führerausweises auf Probe besucht werden muss.

Bericht lesen


Jahresbericht 2018

Die richtungsweisenden Entscheide, wie die Zweiphasenausbildung in Zukunft ausgestaltet werden soll, hat der Bundesrat an seiner Sitzung vom 14. Dezember 2018 gefällt. Die Personenzulassungsverordnung (PZV) wurde nicht eingeführt, hingegen gab es eine Revision der Verkehrszulassungsverordnung (VZV). Die Führerausweisvorschriften wurden revidiert. Kernpunkte der Revision sind die Kürzung der Weiterausbildung während der Probezeit auf einen Tag und die Einführung der Möglichkeit, den Lernfahrausweis für Personenwagen (Kat. B) bereits mit 17 Jahren zu erwerben.

Bericht lesen


Bundesratsbeschluss vom 14.12.2018: Die Zweiphasenausbildung ab 2020

Der Bundesrat hat am 14.12.2018 den Beschluss zur zukünftigen Ausgestaltung der Zweiphasenausbildung gefasst. Nachfolgend steht der Bundesratsbeschluss im Originaltext zur Verfügung.

Bundesratsbeschluss
Faktenblatt: Revision Fahrausbildung (PDF)