Häufig gestellte Fragen von Kursveranstaltern Zweiphasen

Kursveranstalter

Wer darf Kurse in der zweiten Ausbildungsphase anbieten?
Grundsätzlich jedermann, sofern er die Voraussetzungen nach Art. 27e VZV erfüllt.

Muss eine Bewilligung vorhanden sein?
Ja (Art. 27e Einleitungssatz).

Wer erteilt die Bewilligung?
Die Bewilligung wird von der zuständigen Behörde des Sitzkantons erteilt (Art. 27e Einleitungssatz).

Was muss ich tun, um die Bewilligung zu erhalten?
Sie müssen bei der zuständigen Behörde des Sitzkantons ein Gesuch um Zulassung als Kursveranstalter einreichen und nachweisen, dass Sie die Voraussetzungen von Artikel 27e VZV erfüllen.

Wie lange ist die Bewilligung gültig?
Die Bewilligung ist unbefristet gültig, solange der Kanton diese nicht widerruft.

Welches sind die Anforderungen an das Qualitätssicherungssystem?
Die Einzelheiten werden in den Weisungen (Anhang 1, 6. Qualitätssicherung) geregelt. Eine formelle Zertifizierung (z.B. nach ISO-Norm) wird nicht verlangt.


Umgang mit Kursbesuchern

Nichttragbare WAB-Teilnehmer
Die Kursveranstalter dürfen nichttragbare Teilnehmer nach Hause schicken. Ist der Moderator Fahrlehrer hat er gemäss Fahrlehrerverordnung (28.09.07, Art. 13) die Legitimation, den Neulenker dem Strassenverkehrsamt zwecks Aufgebot zur Kontrollfahrt oder ähnliches zu melden.