Anerkennung als Kursveranstalter in der Moderatorenweiterbildung

Mit der Weiterbildung der Moderatoren soll erreicht werden, dass Erfahrungen aus der praktischen Tätigkeit zusammen mit Fachpersonen diskutiert, Defizite in der praktischen Tätigkeit behoben, Fachwissen vertieft, neue Erkenntnisse und Vorgaben vermittelt und insbesondere die Moderationsfähigkeit regelmässig reflektiert werden. Anbieter von Weiterausbildungskursen benötigen eine Bewilligung ihres Sitzkantons. Die Vereinigung der Strassenverkehrsämter (asa) überprüft im Auftrag der Kantone die Einhaltung dieser Kriterien und beaufsichtigt die Durchführung der Weiterbildungskurse.

Wer sich als Moderatorenweiterbildungsstätte anerkennen lassen will, muss ein schriftliches Gesuch an die asa stellen. Für das Einreichen des Gesuches steht ein Antragsformular zur Verfügung, welches detaillierte Angaben zu den erforderlichen Beilagen enthält. Es soll dazu beitragen, dass die Gesuche vollständig eingereicht werden und von den verschiedenen Gesuchstellern gleich aufgebaut sind.

Das Merkblatt „Gesuch um Anerkennung als Kursveranstalter der Moderatorenweiterbildung“ hilft, das Begleitblatt vollständig auszufüllen. Die Dauer der Prüfung kann bis 8 Wochen in Anspruch nehmen.